Wellen

Gemeinsam was bewegen –
Bäume sind Leben!

DIE BAUMAKTION
VON HIGH FIVE 4 LIFE
die junge Initiative von Menschen für Menschen

Gemeinsam haben wir unser Ziel einer in Äthiopien aufgeforsteten Fläche von 60 Hektar übertroffen und können die Baumaktion erfolgreich abschließen.

Mit von euch gesammelten, satten 69.905 Euro können fast 6.000 Tonnen CO2 aus unserer Atmosphäre gebunden werden. Die Menschen in unseren Projektgebieten pflanzen die gewachsenen Baumsetzlinge an Hänge, die sonst abrutschen würden. Die Bäume festigen den Boden und die Bauernfamilien können bedrohte Felder wieder für ihre Ernährung nutzen.
Darauf können wir alle stolz sein!

Keine Sorge: Mit allen noch eingehenden Spenden bis 19.02.2024 werden auch noch Bäume gepflanzt. Am 20.2.2024 startet unsere neue HIGH FIVE 4 LIFE-Aktion. Vor welcher Challenge wir dann stehen werden, erfahrt ihr in zwei Wochen.
Ein kleines Dankeschön für eure Teilnahme an der Baumaktion wird in den nächsten Tagen zu euch flattern.
Herzlichen Dank an alle, die es möglich gemacht haben, unser Baum-Ziel zu erreichen!

Danke für die Baumaktion

Projektgebiet Ankober, 2023. Landwirtin Tewabech Deribe mit ihrer Kollegin in der Baumschule Mehal Wonz.

 

 

 

Nur noch 12 Prozent der äthiopischen Landesfläche sind bewaldet. Der Verlust von Wäldern etwa durch Abholzung gefährdet auch die Versorgung der Bevölkerung. Fortschreitende Bodenerosion zerstört wichtige Anbauflächen der Bauernfamilien im ländlichen Äthiopien – die Erträge reichen oft nicht einmal bis zur nächsten Ernte. Außerdem schadet jeder gefällte Baum unserem Klima und somit uns allen.

Das können wir ändern! Denn Bäume sind Leben!

Lasst uns gemeinsam mit den Äthiopier:innen Bäume pflanzen, um Ernährung vor Ort zu sichern und unser Klima zu schützen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1 Baum im Barometer: 1 Hektar Aufforstung = 1.000 Euro

Unser gemeinsames Ziel: 60 Hektar

Aktueller Stand: 55 Hektar

Baumbarometer:

Startet jetzt mit eurem Baum!

  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume noch nicht geschaft
  • Bäume noch nicht geschaft
  • Bäume noch nicht geschaft
  • Bäume noch nicht geschaft
  • Bäume noch nicht geschaft
Klicke hier und mach mit
Brunnenchampion

Alexander-von-Humboldt-Schule

Insgesamt wurden
5896,88
gespendet.

BrunnenchampionBrunnenchampion

5x

Brunnenchampion

KGS Wiesmoor

Insgesamt wurden
2380
gespendet.

BrunnenchampionBrunnenchampion

2x

Brunnenchampion

Frankenwald-Gymnasium

Insgesamt wurden
11051,80
gespendet.

BrunnenchampionBrunnenchampion

11x

Brunnenchampion

Gemeinschaftsschule am Heimgarten mit Eric-Kandel-Gymnasium

Insgesamt wurden
10000
gespendet.

BrunnenchampionBrunnenchampion

10x

Brunnenchampion

Moltke-Schüler für Afrika e.V.

Insgesamt wurden
2419,98
gespendet.

BrunnenchampionBrunnenchampion

2x

Brunnenchampion

Kinderhilfe Bolstern e.V.

Insgesamt wurden
1323
gespendet.

BrunnenchampionBrunnenchampion

1x

Brunnenchampion

Gymnasium Kronshagen

Insgesamt wurden
2700
gespendet.

BrunnenchampionBrunnenchampion

2x

Brunnenchampion

Justus-Liebig-Schule, Darmstadt

Insgesamt wurden
4400
gespendet.

BrunnenchampionBrunnenchampion

4x

Brunnenchampion

Franken-Landschulheim Schloss Gaibach, Volkach

Insgesamt wurden
1000
gespendet.

BrunnenchampionBrunnenchampion

1x

Brunnenchampion

Kindergarten Kinderschiff

Insgesamt wurden
1000
gespendet.

BrunnenchampionBrunnenchampion

1x

Lage vor Ort

Viele Bauernfamilien im ländlichen Äthiopien leiden unter fortschreitender Erosion, also der Abtragung der fruchtbaren Böden, die zum Anbau und zur Ernährung der Familien lebenswichtig sind. Durch Abholzung der Bäume, die den Boden festigen, Übernutzung der Felder, aber auch durch immer heftigere klimatische Extreme wie Dürren oder Überschwemmungen werden die Felder zerstört. Die Familien können sich nicht selbst ernähren und müssen Lebensmittel kaufen. Da sie sich oft nur das Nötigste leisten können, ist die Ernährung sehr einseitig und Mangelerscheinungen treten auf. Das können wir ändern!

Landwirtschaft
Durch integrierte Aufforstung wird Boden zurückgewonnen und durch die verbesserte Anbaufläche Ernährung gesichert. Großflächige Aufforstungsgebiete und Schutzzonen für Baumbestände sorgen dafür, dass sich die Umwelt in unseren Projektregionen wieder erholt. Außerhalb dieser Schutzzonen werden schnell wachsende Bäume als Brenn- und Nutzholz gezogen, damit die Menschen nicht mehr auf die Abholzung der wichtigen Wälder angewiesen sind.

Bildung
In mit den Aufforstungsprojekten verbundenen landwirtschaftlichen Kursen lernen die Menschen den schonenden Umgang mit den natürlichen Ressourcen, aber auch wie Felder in Hanglagen terrassiert und ergiebig bepflanzt werden können. Und weil Frauen und Mädchen nicht mehr kilometerweit und stundenlang zum Holzsammeln gehen müssen, haben sie mehr Zeit für Aus- und Weiterbildung.

Einkommen
Integrierte Aufforstung bedeutet, dass nicht nur Bäume gepflanzt, sondern weitere Maßnahmen damit verbunden werden, die den Waldbestand langfristig sichern. Beispielsweise stellen Frauen in Kooperativen holzsparende Öfen her, die die Umwelt schonen, weil weniger Bäume gefällt werden müssen, und durch den Verkauf das Einkommen für ihre Familien erhöhen. Auch durch die Einführung von Imkerei haben die Bauernfamilien ein Eigeninteresse, die Bäume zu schützen, damit ihnen die Bienen für den Honig erhalten bleiben.

Gesundheit 
Durch das in den landwirtschaftlichen Schulungen gewonnene Wissen können Eltern sich und ihre Kinder langfristig und gesünder ernähren. Durch sichere, holzsparende Öfen gibt es weniger Verletzungen am offenen Feuer.

Wasser
In den landwirtschaftlichen Schulungen wird Wissen zu einem schonenden und effizienten Umgang mit Wasser (Feldbewässerung) vermittelt und die Quellen liefern wieder mehr Wasser, weil die Wurzeln der Bäume das Grundwasser stabilisieren.

Ihr seht: Das Pflanzen von Bäumen wirkt langfristig und nachhaltig in allen Bereichen des Lebens sowie für Mensch und Natur.

Schaffen wir es, gemeinsam 60 Hektar (600.000 Quadratmeter) in Äthiopien aufzuforsten?

Die integrierte Aufforstung von einem Hektar (zum Vergleich: ein Fußballfeld hat 0,7 Hektar) kostet Menschen für Menschen inklusive aller Maßnahmen rund 1.000 Euro. Das sind 2.500 Bäume, die Kohlendioxid speichern. Wenn wir einen Hektar in Äthiopien bewalden, werden in einem Zeitraum von 20 Jahren mindestens 85 Tonnen CO2 aus der Atmosphäre gebunden (zum Vergleich: der durchschnittliche Ausstoß einer Person in Deutschland beträgt jährlich knapp 11 Tonnen)!

Motiviert also ganz viele Leute zum Mitmachen!

Und wenn ihr es nicht schafft, einen ganzen Hektar (1 Baum im Baumbarometer) aufzuforsten: Jeder Euro zählt! Das Geld fließt auf jeden Fall in die Aufforstungsprojekte in unseren äthiopischen Projektgebieten. Wenn es euch gelingt, einen Hektar aufzuforsten, werdet ihr auf der Website als Baumchampions ausgezeichnet und ihr könnt der ganzen Welt zeigen, wie viel ihr bewegt habt! Die Teilnehmenden, die sich sehr stark engagieren, können auch Preise gewinnen!

Fotograf: Rainer Kwiotek/Zeitenspiegel

So sieht ein Erosionsgraben aus...

Fotograf: Rainer Kwiotek

Eine Terrasse wird angelegt.

Fotograf: Rainer Kwiotek

Eine Terrasse wird angelegt.

Fotograf: Rainer Kwiotek

Die Erde wird gesiebt.

Fotograf: Rainer Kwiotek/Zeitenspiegel

Säckchen werden mit Erde befüllt.

Fotograf: Rainer Kwiotek

Säckchen werden mit Erde befüllt.

Fotograf: Rainer Kwiotek/Zeitenspiegel

Die Samen werden eingesetzt.

Fotograf: Rainer Kwiotek

Die Baumsetzlinge werden produziert.

Fotograf: Rainer Kwiotek/Zeitenspiegel

Die Baumsetzlinge werden bedeckt.

Fotograf: Rainer Kwiotek/Zeitenspiegel

DIe Setzlinge werden gegossen.

Fotograf: Rainer Kwiotek

Ein Setzling ist gewachsen.

Gewachsenes Bäumchen

Fotograf: Rainer Kwiotek

Amare Alebachew mit Farmer-Kollegen und einem gewachsenen Bäumchen.

Fotograf: Rainer Kwiotek

Angelegte Terrassen

Fotograf: Rainer Kwiotek

Wiederbewaldete Fläche

Ausmisten für den guten Zweck

Zu viele Klamotten im Kleiderschrank? Sachen, die ihr gekauft, aber nie benutzt habt? Dann pflanzt jetzt durchs Ausmisten einen Baum! Sortiert alles aus, was ihr nicht mehr braucht – dies kann dann auf einem Flohmarkt, über Social Media oder über ein Onlineportal wie eBay Kleinanzeigen, Vinted oder Mädchenflohmarkt verkauft werden. Schließt euch für eine größere Aktion mit Freund*innen zusammen!

Äthiopischer Abend

Plant einen äthiopischen Abend und holt euch den Geschmack Äthiopiens zu euch nach Hause. Rezepte für Injera und die dazugehörigen Soßen findet ihr z.B. hier. Für jedes Gericht spendet jeder Gast einen Beitrag oder ihr stellt einfach eine Spendenbox auf (die bekommt ihr auch bei uns).

Torwandschießen

Entweder ihr bastelt euch selbst eine Torwand oder ihr fragt an eurer Schule / eurem Verein / Jugendtreff, ob ihr eine für eure Aktion ausleihen könnt. Dann braucht ihr noch einen Ball und genügend Mitspieler:innen und los geht’s. Pro Schuss fliegt z.B. 1 Euro Spende in eure Spendenbox oder ihr sucht Sponsoren, die jeden Torschuss mit einer großzügigen Summe anerkennen.

Kaffeekränzchen

So machen Kaffeekränzchen noch mehr Sinn! Trefft euch zu Kaffee & Kuchen, lasst euch fürs Kuchenbacken und Kaffeekochen mit einer Spende danken und ratscht über Äthiopien und die Welt.

Schmeißt eine Party 

Wie wäre es mal wieder mit einer Party? Einen Grund gibt es doch eigentlich immer zum Feiern. Stellt eine Spendenbox auf, verlangt Eintritt oder / und lasst den Erlös für Speisen und Getränke als Spende was bewegen. Eine zusätzliche Tombola o.ä. bewegt natürlich noch mehr.

Fahrradputz

Fahrrad Fahren ist gut für die Umwelt. Aber dafür sollten die Fahrräder auch herausgeputzt sein. Bietet euren Nachbarn, euren Freunden, eurer Familie gegen eine Spende an, dass ihr ihr Fahrrad putzt. Das wird ihnen bestimmt etwas wert sein.

Blumen Ziehen

Wenn ihr selbst Samen ansät und Setzlinge zieht, könnt ihr erstens sehen, wie lange es dauert, dass Pflanzen wachsen. Zweitens könnt ihr die Setzlinge oder später dann die Blumen (vielleicht bei einer Aktion an eurer Schule o.ä.) gegen eine Spende anbieten.

Wie toll, dass ihr dabei seid und Bäume in Äthiopien pflanzt!

Geld für euren Baum könnt ihr auf verschiedene Weisen sammeln und spenden:

Über eine  eigene Spendenaktion  könnt ihr eure Baumaktion mit Freund:innen, Familie und vielen weiteren Unterstützenden teilen und alle zum Mitmachen motivieren. So kann jede:r von euch individuell zu eurer Baumaktion beitragen und ihr seht immer den aktuellen Stand eurer Baumfinanzierung.

Natürlich könnt ihr auch erst Spenden für die Baumaktion sammeln und das Geld dann einfach und sicher überweisen. Nutzt dafür entweder unser Spendenformular oder überweist die Summe einfach auf unser Spendenkonto.

Bei Fragen dazu meldet euch immer gerne bei uns.

Aktueller Spendenstand

Startet jetzt mit eurem Baum!

  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume geschaft
  • Bäume noch nicht geschaft
  • Bäume noch nicht geschaft
  • Bäume noch nicht geschaft
  • Bäume noch nicht geschaft
  • Bäume noch nicht geschaft

Spenden per Überweisung

Ihr könnt einen Betrag, den ihr bereits gesammelt habt, auch einfach an uns überweisen.

Hier geht’s zum
Spendenformular

Bitte wählt „Gemeinsam was bewegen – Bäume sind Leben“ aus und gebt als Verwendungszweck „Bäume sind Leben“ ein.

 


 

Natürlich geht dies auch über unser
Spendenkonto:

Stadtsparkasse München

IBAN: DE64 7015 0000 0018 1800 18

BIC: SSKMDEMM

Stichwort: Bäume sind Leben

Zahlen und Fakten

Information
Karte

1.104.300 km2

Landesfläche – das ist fast dreimal so groß wie Deutschland.

118 Mio.

Einwohner

(Quelle: The World Factbook 2020)
Information

12 % der äthiopischen Landesfläche sind nur noch bewaldet.

Karte

CO2-Ausstoß pro Kopf

in Äthiopien:
1,5 Tonnen

in Deutschland:
11,44 Tonnen

Karte
(Quelle: The World Factbook, 2018)
Information

13 Mio

unter 5-Jährige leben in Äthiopien

21,1 %
der unter 5-Jährigen

in Äthiopien sind unterernährt. In Deutschland sind es 0,5 %.

(Quelle: UNDP, UNICEF)
Information

Kultur & Geschichte:

Äthiopien ist das einzige Land in Afrika, das nie einer europäischen Kolonialmacht angehörte. Die Vielfalt Äthiopiens zeigt sich unter anderem in ca. 80 verschiedenen Volksgruppen und deren kulturellem Schatz.

Die Bewaldungsprojekte in Äthiopien

Warum werden gerade in Äthiopien so viele Bäume gepflanzt?

Bis in das Jahr 1900 bestand Äthiopien zu 40% aus Wald, dann ist die Bevölkerung schnell gewachsen. Um Anbauflächen für Nahrung und Brennholz zu gewinnen wurden 90% des Waldes innerhalb kurzer Zeit abgeholzt. Der Effekt ist verheerend, der Boden kann Wasser nicht mehr speichern und er wird weggeschwemmt (Erosion), Brunnen trocknen aus, Felder bringen keinen Ertrag mehr, Tiere finden kein Futter mehr. Der von der Abholzung gewünschte Effekt, mehr Anbaufläche zu gewinnen, schlägt in das Gegenteil um.

Durch die Pflanzung neuer Bäume, wo früher schon welche standen (Wiederaufforstung), wird die Erde von den Wurzeln festgehalten und wertvolles Ackerland zurückgewonnen. Ernten haben sich nachweislich schon verdoppelt, Brunnen geben schon nach einem Jahr wieder Wasser, Felder bringen Erträge, Tiere finden Nahrung, dadurch wird die Ernährung der Bevölkerung verbessert, die Artenvielfalt steigt – es können z.B. auch Bienen gehalten werden. Es regnet mehr, das Klima wird positiv beeinflusst.

Wer pflanzt in Äthiopien Bäume?

Bei allen Aufforstungsprojekten ist es wichtig, die Kenntnisse und Mitarbeit der lokalen Bevölkerung zu sichern und in den Projektbeschreibungen klar zu definieren, wer die Verantwortung trägt.

MfM legt großen Wert darauf, dass die Bäume von den örtlichen Bäuer:innen  gepflanzt und gepflegt werden, die den Nutzen der Maßnahmen unmittelbar merken, da ihre Ernten steigen und ihre Brunnen wieder Wasser geben.

Welche Bäume werden gepflanzt?

Es werden unterschiedliche Baumarten gepflanzt; auf die verschiedenen Höhenlagen angepasst. Dabei wird hauptsächlich auf heimische Pflanzenarten zurückgegriffen, z.B. Acacia Saligna, Cordia Africana oder Gravilla Robusta, die in MfM-eigenen örtlichen Baumschulen gezüchtet werden und schnellwachsend sind. Gewöhnlich handelt es sich um eine Mischung aus Wald- und Obstbäumen, aber auch Gras und Futterpflanzen werden angebaut, dadurch wird eine nachhaltige Biodiversität geschaffen und Ernten werden möglich.

Wann werden die Bäume gepflanzt?

Die Aufzucht der Mehrheit der Baumsetzlinge beginnt nach der großen Regenzeit (Juli – Mitte September). Die Setzlinge haben mit Einsetzen der Regenzeit eine Größe erreicht, die für die Verpflanzung geeignet ist. Während der Regenzeit erhalten die Setzlinge so viel Wasser, dass sich ihr Wurzelwerk entwickeln kann. Sie müssen dann bis zur kleinen Regenzeit (März –April) auf die nächste Feuchtigkeitszufuhr warten, oder, wenn diese ausfällt, bis zur großen Regenzeit.

Wie lange brauchen die Bäume zu wachsen?

Die Aufforstungsgebiete weisen unterschiedliche klimatischen Bedingungen auf. So können manche Baumarten innerhalb von einem Jahr über einen Meter groß werden (Gravillea in Wogdi), andere benötigen mehrere Jahre (Cordia africana) für die gleiche Wachstumsrate.

Warum werden die Bäume nicht gleich wieder abgeholzt?

MfM setzt auf das Prinzip der integrierten Aufforstung. Das bedeutet, die Bäume werden auf Land gepflanzt, das den Gemeinden gehört (Community-Land) und vor Beginn der Pflanzung wird über das Vorgehen eine klare Vereinbarung zwischen der Gemeinde und den Bäuer:innen getroffen (Bylaw). In dem Bylaw wird festgelegt, dass die Bäuer:innen die Bäume pflegen und dafür Saatgut für ihre Felder erhalten und das Gras aus den Wäldern als Viehfutter verwenden dürfen.

Die Bäuer:innen erhalten Setzlinge schnellwachsender Bäume, z.B. Eucalyptus, die sie auf ihren Höfen als Brenn- und Bauholz anbauen, das verhindert illegales Abholzen in den Aufforstungsbereichen. Außerdem werden auch Obstbäume gepflanzt, die schnell Erträge bringen.

Es zeigt sich dann oft schon im ersten Jahr der Aufforstung, dass Brunnen wieder mehr Wasser geben und Regenfälle die Felder nicht zerstören können, was die Bäuer:innen sehr motiviert, die Projekte fortzusetzen.

Sehr wichtig sind auch parallele Maßnahmen, wie die Ausstattung mit holzsparenden – grünen – Öfen und der Einsatz von Wasserkraft, soweit möglich. Äthiopien hat sich das Ziel gesetzt 2030 klimaneutral zu sein.

Wie ist der Effekt der Wiederaufforstung auf das Klima zu bewerten?

Jeder gepflanzte Baum speichert CO2 und dient damit dem Klimaschutz. Natürlich muss jeder Baum erst wachsen, daher muss der Effekt auf das Klima langfristig gedacht werden und ersetzt keinesfalls die Einsparung von CO2 durch die Nutzung erneuerbarer Energien und moderner Technik.

Das Klima in Äthiopien wurde durch die schnelle Abholzung fast des gesamten Waldes nachhaltig geschädigt, daher sind Wiederaufforstungsprojekte in Äthiopien besonders wichtig, sie stellen das dortige Ökosystem wieder her, sichern die Ernährung der Bevölkerung und haben positiven Einfluss auf das globale Klima.

So einfach ist das nicht?
Wir gehen auch auf kritische Argumente ein:

Man müsste riesige Flächen aufforsten, um den Klimawandel aufzuhalten..?

Jeder Baum speichert CO2, Aufforstung ist daher ein wichtiger Baustein im Kampf gegen den Klimawandel. CO2-Einsparung bleibt jedoch genauso wichtig.  Gerade der globale Süden setzt mittlerweile auf Einsparung von CO2 durch die Nutzung moderner, nachhaltiger Technologien, wie z.B. holzsparende Öfen, den Einsatz von Wasser- und Windkraft, sowie Sonnenenergie, um die Fehler der reichen Länder nicht zu wiederholen.

Durch riesige Aufforstungsprojekte werden vorhandene Ökosysteme gestört und Bäuer:innen verlieren ihre Lebensgrundlage..?

Es werden durch MFM keine Bäume in funktionierende Ökosysteme gepflanzt! In Äthiopien handelt es sich um die Wiederaufforstung eines durch schnelle Abholzung stark gestörten Ökosystems. Die erodierten Landstriche benötigen dringend Hilfe, erste Erfolge sind durch verdoppelte Ernten, ergiebige Brunnen und verbesserte Lebensbedingungen der Landbevölkerung sichtbar. In Vereinbarungen zwischen den Communities und den Bäuer:innen werden die Rechte der Landbevölkerung festgeschrieben. Durch die kontinuierliche Evaluation kann schnell und effektiv mit Problemen umgegangen werden.

Durch Waldbrände entstehen große Mengen CO2..?

Deshalb dürfen die neuen Wälder nicht großflächig brennen. Zum Schutz vor Waldbränden werden die Wälder in Äthiopien von lokalen Bäuer:innen gepflegt, die z.B. das am Boden wachsende Gras als Viehfutter ernten, wodurch die Gefahr von Schwelbränden am Waldboden sinkt. Die Bäuer:innen erfahren den Nutzen der Wälder unmittelbar und haben daher kein Interesse an Waldbränden. In den Wäldern wird Wasser gespeichert, es gibt mehr Regen, Waldbrände werden immer unwahrscheinlicher.

In vielen Projekten werden schnell viele Setzlinge gepflanzt, die nicht überleben..?

Die Setzlinge von MfM werden in eigenen Baumschulen gezogen, dort ist die Überlebensrate 90%, in den Wiederaufforstungsgebieten liegt die Überlebensrate bei 70%, eingegangene Setzlinge werden sofort ersetzt. Die Projekte von MfM werden nur von Communities und lokalen Bäuer:innen durchgeführt, die vor Ort leben, und ein massives Eigeninteresse an dem Überleben der Bäume haben. Erfahrungen werden schnell umgesetzt, z.B. die Pflanzabstände angepasst, Tiere werden von den Setzlingen ferngehalten.

Funktioniert das alles denn wirklich?

Die Wiederaufforstungsprojekte von MfM werden kontinuierlich evaluiert, es werden Flächenziele und Fristen festgelegt. Aufgrund der Ergebnisse der Evaluationen kann die Vorgehensweise immer wieder angepasst werden. Die Erkenntnisse können für zukünftige Projekte genutzt werden.

Teilnahme an Aktion

Wie können wir an der Baumaktion teilnehmen?

Super, dass ihr mitmachen wollt! Überlegt euch eine kleine Aktion, um Geld für das Pflanzen eines Baumes zu sammeln. Ihr könnt euch natürlich mit Freund:innen zusammenschließen, oder mit eurer ganzen Schule, eurem Verein oder eurer Familie sammeln. Jede:r kann mitmachen!

Keine Aktionsidee? Auf unserer Webseite findet ihr hier viele Vorschläge, die sich leicht umsetzen lassen. Wenn ihr dazu Materialien, z.B. Flyer, Poster, Spendenbox etc. braucht, meldet euch gerne bei uns, unter highfive4life@menschenfuermenschen.org oder telefonisch unter der 089/383979-60.

Natürlich kann man auch allein mitmachen – überlegt euch einfach, mit welchem Betrag ihr die Baumaktion gerne unterstützen wollt und überweist diese Summe einmalig an uns.

Können wir Unterstützung bei der Umsetzung unserer Aktionsidee bekommen?

Na klar! Wir unterstützen euch gerne mit Materialien und Rat & Tat. Meldet euch dazu einfach bei uns: highfive4life@menschenfuermenschen.org oder telefonisch unter der 089/383979-60.

Das Geld ist gesammelt – wie können wir es für die Baumaktion spenden?

Hier auf dieser Webseite könnt ihr leicht eine eigene Spendenaktion erstellen und so das Geld für euren Baum zusammentragen. Ihr könnt es aber auch über unser Spendenformular an uns senden. Genauere Informationen dazu findet ihr unter dem Punkt Spenden auf der Webseite.

Ebenso könnt ihr eure Spende einfach auf unser Spendenkonto überweisen:

Spendenkonto:

Empfänger: Stiftung Menschen für Menschen

IBAN: DE64 7015 0000 0018 1800 18

BIC: SSKMDEMM

Stichwort (bitte unbedingt angeben!): Bäume sind Leben

Wo gibt es mehr Informationen und Materialien?

Wie toll, dass ihr mehr erfahren wollt!

Viele weitere Infos über die Baumaktion in Äthiopien findet ihr unter dem Punkt Mehr Infos. Da gibt es auch weiteres spannendes Material zum kostenlosen Download!

Ganz viele Details über die Arbeit von Menschen für Menschen und weitere aktuelle Themen findet ihr hier.

Folgt uns auch auf Instagram und Facebook für regelmäßige Updates.

Außerdem bieten wir kostenlose Vorträge an und kommen euch in eurer Schule, eurem Verein oder eurer Universität gerne besuchen. Interesse? Dann meldet euch schnell bei uns: highfive4life@menschenfuermenschen.org oder telefonisch unter der 089/383979-60.

Was passiert, wenn wir nicht genügend Geld für einen ganzen Hektar zusammen bekommen?

Gar kein Problem, denn jeder Euro zählt und leistet einen wertvollen Beitrag zum Bäume Pflanzen in Äthiopien.

SPENDEN

Kann die Spende steuerlich geltend gemacht werden?

Steuerpflichtige Personen können ihre Spenden von der Steuer absetzen. Für Beträge bis zu 300 Euro reicht dafür der Einzahlungsbeleg aus. Bei Spenden über 300 Euro – auf Wunsch auch bereits bei Beträgen ab 20 Euro – stellen wir eine Spendenbescheinigung aus. Dafür benötigen wir den Namen und die Adresse des/der Spender:in.

Spenden aus einer Sammelaktion können leider nicht pauschal quittiert werden. Kontaktiert uns gerne, wenn ihr dazu Fragen habt: highfive4life@menschenfuermenschen.org oder telefonisch unter der 089/383979-60.

Gibt es einen Spenden-Mindestbetrag?

Nein, natürlich nicht! Es liegt ganz bei euch, was ihr geben könnt und wollt. Jeder Euro leistet einen wertvollen Beitrag zum Bäume Pflanzen in Äthiopien.

ARBEITSANSATZ Menschen für Menschen

Wie arbeitet Menschen für Menschen in Äthiopien?

Die Stiftung Menschen für Menschen leistet seit 40 Jahren ganzheitliche nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit in Äthiopien. Mit Hilfe zur Selbstentwicklung in ländlichen Gebieten tragen wir dazu bei, die Lebensverhältnisse der Menschen zu verbessern. Unser Ziel ist es, die Menschen in unseren Projektregionen in die Lage zu versetzen, ein selbstbestimmtes Leben zu führen und selbst zur Entwicklung ihrer Umgebung beizutragen. Dafür setzen in aktuell zwölf Projektregionen rund 600 fest angestellte und fast ausschließlich äthiopische Mitarbeiter:innen gemeinsam mit der Bevölkerung unsere Projekte um. Da die Probleme der Menschen in Äthiopien miteinander verwoben sind, ist es selten sinnvoll, einzelne Missstände isoliert anzugehen. Deswegen setzen wir auf das Prinzip der integrierten Entwicklung und verzahnen Maßnahmen in den Bereichen Landwirtschaft, Wasser, Bildung, Gesundheit und Einkommen miteinander.

Wie nachhaltig ist die Arbeit von Menschen für Menschen?

Für all unsere Maßnahmen gilt: Sie müssen fundiert und auf Dauer angelegt sein, um die Bevölkerung langfristig unabhängig von fremder Hilfe zu machen. In der Regel bleiben wir dafür zwölf bis fünfzehn Jahre vor Ort. Dann können wir unsere Projekte vollständig in die Hände der Bevölkerung übergeben, und die Region kann sich aus eigener Kraft weiterentwickeln. Wir nutzen Materialien und setzen Strukturen auf, die immer auf langfristige Haltbarkeit ausgelegt sind. Alles soll über die Zeit hinaus bestehen bleiben, die wir vor Ort sind.

In allen Projekten ist die Bevölkerung von Beginn an eingebunden, so auch bei der integrierten Aufforstung. Die Entscheidung, wo ein integriertes Aufforstungsgebiet inklusive aller Maßnahmen und Schutzzonen entsteht, hängt am Ende nicht nur vom Bedarf in der Region ab, sondern auch davon, ob die Menschen bereit sind, selbst für dieses Projekt die Verantwortung zu übernehmen.

Wie viel Prozent unserer Spende kommen vor Ort an?

Professionelle Entwicklungszusammenarbeit braucht ein Mindestmaß an Verwaltung, um gewährleisten zu können, dass die Spenden vor Ort bestmöglich wirken. Unser Anliegen ist es, diese Kosten so gering wie möglich zu halten. Daher können wir euch zum Beispiel auch nicht einzeln über jeden gebauten Brunnen berichten. Das Deutsche Sozialinstitut für soziale Fragen (DZI), dessen Siegel wir seit 1993 durchgehend tragen, hat uns auch dieses Jahr wieder die Verhältnismäßigkeit der Verwaltungskosten und den verantwortungsvollen und sorgfältigen Umgang mit den uns anvertrauten Spenden bestätigt. Einzelheiten dazu findet ihr auch in unserem Jahresbericht.

Noch nicht alle Fragen beantwortet? Kein Problem, dann schreibt uns einfach eine E-Mail!

Hier findet ihr tolle Materialien zum kostenlosen Download!

Unterrichtsmaterial

Diese Materialien geben einen Einblick in den Alltag der Menschen und in die Trinkwasserversorgung in Äthiopien und stehen euch in verschiedenen Sprachen zur Verfügung. Sie sind natürlich kostenlos – ihr müsst euch nur eben über das Formular anmelden. Vielen lieben Dank an den Spotlight Verlag, der diese Materialien für uns erstellt hat.

 





    Gemeinsam
    lernen

    Unser Vortragsangebot

    Ihr wollt mehr über das Leben der Menschen in Äthiopien, unsere Arbeit vor Ort und damit verbundene Themen wie kulturelle Vielfalt, Armutsbekämpfung und nachhaltig Entwicklung erfahren? Dies ist eure Chance: wir bieten kostenlose Vorträge an und kommen euch gerne besuchen! Interesse? Dann meldet euch bei uns!

    Tafel

    Unsere aktuellen Vorträge

    • Learn4Life: Äthiopien

      Kernthemen: Land, Leben & Leute; nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit; globales Lernen

      Mehr Infos

    Unsere Vorträge sind interaktiv gestaltet – wir wollen gemeinsam Meinungen austauschen und zum Nachdenken anregen. Sie sind lehrplanergänzend in den Fächern Gemeinschaftskunde, Geographie, Ethik und Relegion für Jahrgangsstufen fünf bis zwölf geeignet, auf 90 Minuten konzipiert und können individuell angepasst werden.

    Bei Interesse oder Fragen meldet euch gerne bei:

    Rosanna Adam
    Email
    Tel.: 089 38397960

    Genet Beyene
    Email
    Tel.: 089 38397998